Fortbildung für Menschen in pädagogischen Berufen

Die gemeinsame Frühförderung und Beschulung von Kindern mit und ohne Behinderung und Inklusion als Ziel stellt besonders Sie als Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer vor große Herausforderungen.

Sie haben in Ihrer Gruppe oder Klasse ein Kind mit Hörschädigung, sind mit dieser Beeinträchtigung und den besonderen Bedarfen des Kindes jedoch wenig vertraut? Dann kontaktieren Sie mich bitte und nutzen Sie das Angebot einer Fortbildung zu diesem Thema!

Schwerhörigkeit als nicht sichtbare Behinderung wird häufig unterschätzt. Trotz heute zur Verfügung stehender hervorragender Hörgerätetechnik bleibt das Kind schwerhörig und erlebt Einschränkungen. Schwierigkeiten in der sozialen Interaktion können auftreten, vielleicht wird das Kind still und zieht sich zurück oder zeigt ruheloses und überaktives Verhalten, weil es nicht verstanden wird und mit der Hörsituation in der Gruppe oder Klasse überfordert ist.

In dieser Fortbildung thematisiere ich den Einsatz hörtaktischer Maßnahmen. Das sind Methoden und Verhaltensweisen, die von Ihnen leicht in den Alltag integriert werden können. Oft sind wir uns dieser einfachen Möglichkeiten nicht bewusst, die doch unerlässlich sind, um für alle in der Gruppe oder Klasse eine Erleichterung der Kommunikation und des gemeinsamen Miteinanders zu erreichen. Mittels praktischer Übungen sollen diese Möglichkeiten und kleinen Verhaltensänderungen bewusst gemacht und mit Bezug zur Praxisrealität der Einrichtung auf die Umsetzbarkeit im Alltag hin überprüft werden.

Dauer der Fortbildung: 120 Minuten

Einzelne Aspekte können bei Bedarf in weiteren Veranstaltungen vertieft werden.