Hörtraining bei Schwerhörigkeit

Schwerhörigkeit kann heute mittels sehr guter Hörgerätetechnik gut kompensiert werden. Trotz der beeindruckenden technischen Entwicklung in den letzten Jahren auf diesem Gebiet und der guten Versorgungsmöglichkeiten bleibt der Mensch hörbeeinträchtigt und erlebt Einschränkungen. Gerade Menschen mit einer schon länger bestehenden Schwerhörigkeit fällt es oft schwer, Hörgeräte zu akzeptieren. Um die Hörgeräte als wertvolle Hilfe zu erleben, sie gern zu tragen und in vollem Umfang von der Technik zu profitieren, braucht es etwas Zeit, Geduld und Übung sowie ausreichender Informationen zum Hörvorgang.

Die weit verbreitete Annahme: „Technik ans Ohr und das Hören geht wieder wie von selbst.“, führt häufig zu enttäuschten Erwartungen. Schwerhörigkeiten entwickeln sich oft schleichend. Es vergehen Jahre und die Betroffenen merken zunächst nicht, dass sie weniger hören. Je länger eine Schwerhörigkeit besteht und nicht mit Hörgeräten versorgt wird, um so mehr Zeit wird auch in der Regel benötigt, um sich an das Hören mit Hörgeräten zu gewöhnen. Die Art und der Grad der Schwerhörigkeit spielen dabei natürlich auch eine Rolle, ebenso das Alter und der allgemeine Gesundheitszustand des Menschen mit Schwerhörigkeit.

Hören ist ein Lernprozess. Wir hören nicht nur mit dem Organ Ohr, sondern auch mit unserem Gehirn. Wird der Hörnerv weniger stimuliert und zentrale Hörvorgänge weniger aktiviert, erlahmen diese Bereiche ähnlich einem Muskel, der weniger benutzt wird. Das Hören muss wieder trainiert werden. In meinem Hörtraining unterstütze ich Sie bei diesem Prozess.

Inhalte des Hörtrainings:
  • Übungen zum bewussten Hören
  • Hören als Genuss
  • Selektives Hören
  • Hören ohne Störschall
  • Hören in anspruchsvollen Situationen mit Störschall
  • Erarbeiten und Einsatz hörtaktischer Maßnahmen: Hörtaktische Maßnahmen sind Strategien, die das Hören unterstützen bzw. erleichtern. Wir verwenden sie in unserem Höralltag, mal mehr mal weniger, dabei oft automatisiert und unbewusst. Für Menschen mit Schwerhörigkeit ist das Integrieren dieser Maßnahmen unerlässlich. Im Hörtraining lernen Sie mittels praktischer Übungen die Hörtaktiken und ihre Wirkung bewusst kennen und anwenden.
  • Miteinbeziehung von Angehörigen: Hörtaktische Maßnahmen beziehen sich nicht nur auf das Empfangen von Nachrichten, sondern auch auf das Senden. Für eine gelingende Kommunikation ist es daher wichtig, dass diese Strategien von allen Gesprächsteilnehmerinnen/Gesprächsteilnehmern bewusst eingesetzt werden.
  • Test der LING-Laute: Der Test stellt ein diagnostisches Mittel zur ergänzenden Beurteilung der Hörfähigkeit in den einzelnen Frequenzbereichen dar. In Kooperation kann die Hörgeräteakustikerin/der Hörgeräteakustiker die Feineinstellung der Hörgeräte ggf. optimieren.    

Die Einzelsitzungen des Hörtrainings dauern 60 Minuten. Umfang und Inhalte stimme ich auf die jeweiligen Bedürfnissen ab. Angehörige von Menschen mit Schwerhörigkeit sind herzlich eingeladen.